Therapie des Delirs im Alter

Substanz Indikation Startdosis (übliche Tagesdosen) Anmerkungen Hochpotente klas- sische Antipsycho- tika: Haloperidol Psychotische Symptomatik Psychomotorische Unruhe 0,5–1 mg (1–2 mg) Beachte: auch i. m. oder s. c. (s. c. off label use) möglich Kontraindikationen: Morbus Parkinson, Lewy-Körperchen- Demenz, andere extrapyramidale Störungen. Cave: Sturzgefahr Atypische Antipsy- chotika: (off label use) Psychotische Symptomatik Psychomotorische Unruhe Quetiapin: 12,5 … Mehr Therapie des Delirs im Alter

Ursachen dementieller Syndrome – sekundäre Demenz

Endokrinopathien Hyper/ Hypothyreose Hyper/ Hypoparathyreoidismus Diabetes mellitus mit Hypo/Hyperglycämie M. Addison M Cushing 2. Intoxikationen, z.B. Arzneimittel Alkoholabhängigkeit Industriegifte 3. Vitaminmangelkrankheiten B12-Mangel Folsäuremangel B1-Mangel B6-Mangel 4. Chronisch respiratorische Insuffizienz ( Lungenemphysem, Asthma bronchiale) 5. Hämodynamisch relevante Herzrhythmusstörungen 6. Elektrolytentgleisungen z.B. Hyponatriämie Hypernatriämie 7. Hydrocepahlus 8. Theologisch bedingte Störungen, z.B. Polyzythämie, Hyperlipoproteinämie, mutiples Myelom 9. Chronisch … Mehr Ursachen dementieller Syndrome – sekundäre Demenz

Geriatrische Depressionsskala – GDS

Unterstützung in der Differenzierung Demenz/ Depression speziell für ältere Patienten entwickelte „Geriatrische Depressionsskala“ (GDS) Testdauer: 5 – 10 Minuten, vom Arzt durchzuführen   Wählen Sie die beste Antwort (ja/nein), wie Sie sich in der letzten Woche gefühlt haben Sind Sie im wesentlichen mit Ihrem Leben zufrieden? ja / nein Haben Sie viele Ihrer Aktivitäten und … Mehr Geriatrische Depressionsskala – GDS

Die „einfache“ Lungenfunktionsuntersuchung

Durchführung einer Lungenfunktionsprüfung Beschwerden: Atemnot und/ oder Husten und/ oder Auswurf Verdacht auf Erkrankungen der Bronchien, der Lunge, des Herzens, des knöchernen Thorax, der Wirbelsäule und der Skelettmuskulatur Verdacht auf Erkrankungen der Atempumpe (Atemzentrum, zugehörige Nerven und Muskeln) Therapie und Verlaufskontrolle bei bronchopulmonalen Erkrankungen Präoperative Abschätzung des pulmonalen Operationsrisikos(besser Spiroergometrie) Arbeitsmedizinische Überwachung Screening bei Tabakkonsum … Mehr Die „einfache“ Lungenfunktionsuntersuchung

Rezidiv Struma multinodosa

Diagnosen: V.a. Rezidiv Struma multinodosa Z.n. Schilddrüsenresektion vor ca. 40 Jahren Aktuell: latete Hyperthyreose nach Absetzen von 50 ug L-Thyroxin vor ca. 2 Wochen Nebendiagnosen: Chronische Niereninsuffizienz Stadium 3 b Arterielle Hypertonie Hyperurikämie   Anamnese: Neuvorstellung bei Struma nodosa. Vor circa vierzig Jahren wurde aus nicht erinnerlichen Gründen ein Teil der Schilddrüse entfernt. Der Patient … Mehr Rezidiv Struma multinodosa

Medikamentöse Prophylaxe einer jodinduzierten Hyperthyreose

Medikamentöse Prophylaxe: Die Gabe von Perchlorat (Irenat®) sollte möglichst 4 Stunden vor der Kontrastmittel-Gabe erfolgen. Falls dieses 4-Stunden-Intervall im Notfall nicht eingehalten werden kann, sollte die Gabe von Perchlorat (Irenat®) so früh wie möglich vor der Kontrastmittel-Gabe erfolgen.   Latente Hyperthyreose: (TSH erniedrigt, fT3 und fT4 im Normbereich) vor Kontrastmittel-Gabe: 60 Tropfen Perchlorat p.o nach … Mehr Medikamentöse Prophylaxe einer jodinduzierten Hyperthyreose

Klinischer Aufnahmestatus

Normosone Patientin in reduziertem Allgemeinzustand, örtlich desorientiert, verschlossen, Bewegungen verlangsamt, Haut blass, Foetor ex ore, keine Ödeme, Lymphknotenstatus unauffällig. Kopf/Hals: Kein Meningismus, keine Bewegungseinschränkung, Pupillenreaktion seitengleich, Pupillen mittelweit, Zunge trocken und belegt, vollprothetische Gebissversorgung oben, unten saniert, Z.n. Strumektomie mit reizlosen Narbenverhältnissen, übriger Kopf/ Halsstatus unauffällig. Pluto: Rasselgeräusche basal fein- mittelblasig bds.. Cor: Herztöne urrhythmisch, … Mehr Klinischer Aufnahmestatus