Rezidiv Struma multinodosa

Diagnosen:

  • V.a. Rezidiv Struma multinodosa
  • Z.n. Schilddrüsenresektion vor ca. 40 Jahren
  • Aktuell: latete Hyperthyreose nach Absetzen von 50 ug L-Thyroxin vor ca. 2 Wochen

Nebendiagnosen:

  • Chronische Niereninsuffizienz Stadium 3 b
  • Arterielle Hypertonie
  • Hyperurikämie

 

Anamnese:

Neuvorstellung bei Struma nodosa. Vor circa vierzig Jahren wurde aus nicht erinnerlichen Gründen ein Teil der Schilddrüse entfernt.
Der Patient berichtet heute von einer seit Anfang des Jahres bestehenden AZ-Verschlechterung. Es bestünde seit dieser Zeit, auch Appetitlosigkeit, ein ungewollter Gewichtsverlust von circa 8 Kilogramm, sowie Nachtschweiß. Zudem wird eine fast stündliche Nykturie beklagt. Des weiteren besteht seit einiger Zeit eine Gangunsicherheit und Schwindel. Zudem beschreibt er trockene und brennende Augen mit Fremdkörpergefühl, sowie eine trockene Haut.
Keine spezifischen Symptome einer Hyper- oder Hypothyreose. Es bestehen bis auf neu aufgetretene Heiserkeit keineLokalbeschwerden im Schilddrüsenbereich. Eine HNO-ärztliche Untersuchung ist bereits erfolgt und anamnestisch ohne Befund.

Genussmittelanamnese: kein Nikotinkonsum
Familienanamnese: Blande bezüglich Schilddrüsenerkrankungen

 

Zusammenfassende Beurteilung:

Sonographisch zeigt sich eine große Struma multinodosa. Laborchemisch seit dem Absetzen von L-Thyroxin vor circa zwei Wochen liegt eine latent hyperthyreote Stoffwechsellage vor. Wir empfehlen diesbezüglich eine erneute Kontrolle der Schilddrüsenwerte durch den Hausarzt in circa 2-4 Wochen. Falls weiterhin Eine Hyperthyreose vorliegt, sollte eine definitive Sanierung der Schilddrüse erfolgen.
Aufgrund der Größe der Struma begleitet von der lokalen Symptomatik mit Heiserkeit ist jedoch bereits eine Indikation zur Operation gegeben. Wir empfehlen bei derzeitiger hyperthyreoter Stoffwechsellage die Meidung einer übermäßigen Jodzufuhr(Nahrungsmittel, Medikamente, Kontrastmittel). Eine dringend notwendige Kontrastmittelgabe sollte nur unter vorheriger Blockierung der Schilddrüse mittels Irenat erfolgen.
Vor geplanter Operation sollte eine Kontrolle auf eine regelrechte Stimmbandfunktion beim HNO-Arzt erfolgen

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen