Chemotherapie-induzierte febrile Neutropenie (ohne Nachweis eines klinischen Fokus)

Diagnosen:

  • Chemotherapie-induzierte febrile Neutropenie (ohne Nachweis eines klinischen Fokus)
  • Postzytostatisches Fatigue CTC Grad II
  • Postzytostatische Diarrhoe CTC Grad II
  • Postzytostatische Neutropenie CTC Grad IV sowie Anämie CTC Grad III

 

Vorbekannte Diagnosen:

  • Metastasiertes Magencarcinom ED 03/2013, ypT3, pN0 (0/45), R0

+ initiales Tumorstadium cT4 , N+ , cM0, G2, aktuell im Stadium IV

+ tubuläres Adenocarcinom intestinaler Typ

+ Immunhistologie Her-2-neg. (Score 2+), CISH neg.

01.07.2014: CT Tx/Abd.: Weichgewebsvermehrung im Oberbauch und angrenzender Fettgewebsverdichtung. Größenkonstanter subpluraler Nodulus im re OL. Unverändert pleuraständige teilverkalkte Verdichtungen. Nachweis einer hypodensen, a.e. mystischen Leberläsion im Segment VI, deszendierte Dünndarmschlingen mit mehreren Spiegelbildungen, passend zu einer Passagestörung.

04.08.2014: ÖGD: unauffällige E/S-Gastro-Jejunostomie, glatt passierbar. Vorgeschriebene ulceröse Schleimhautveränderungen an der proximalen Gastro-Jejunostomie kommt nicht mehr zu Darstellung. Histologie: kein Nachweis eines Malignoms

03.11.2014: CT Tx./Abd.: zwei neu aufgetretene, hochgradig metastasenverdächtige Leberläsionen im Segment IV. Größenkonstante, hypodense Läsion im Lebersegment VI. Konstante Weichteilsvermehrung um den Turnus coeliacus uns die A. hepatica com. Größenkonstante pleuraständige RF im rechten OL. Kein Nachweis pulmonaler Metastasen. Ca-19-9: 99 U/ml, CEA:58,9 ug/l, CA 72-4:61,2 U/ml.

  • postzytostatische Fatigue Common Toxicity Criteria II 04/2014
  • Inappetenz/ Mangelernährung
  • Prostatavergörßerung
  • Psoriasis
  • Asthma bronchiale

 

Anamnese:

Der Patient wird aufgrund zunehmender Schwäche eingewiesen. Die letzte CT (5-FU und Irinotecan) fand vor ca. 3 Wochen statt. Aktuell ist eine orale Nahrungsaufnahme aufgrund Übelkeit und einhergehender Bauch- und Rückenschmerzen erschwert. Ausserdem berichtet er über bis zum Vortag bestehende Diarrhöen. Die Gewichtsabnahme wird mit 5 kg in den letzten 2 Wochen angegeben.

Epikrise:

 

Der Patient wird bei postzytostatischer Fatigue und Diarrhö mit Inappetenz aufgenommen. Laborchemisch zeigte sich eine Neurtropenie IV. Grades mit Fieber ohne Nachweis eines klinischen Infektfokus. Folgend erhielt der Patient eine Antibiotikatherapie mit Piperacillin/ Combactam und anschließend Levofloxacin. Prophylaktisch begannen wir die Therapie mit Aphothericin und Cotrimoxazol/Trimethoprim. Darunter stabilisierte sich der Patient klinisch und die Infektparameter waren rückläufig.

Während es Aufenthaltes haben wir den Patienten über den Port ernährt. Unter Anpassung der Schmerzmedikation und Erhöhung der Hydromorphondosierung auf 2×8 mg war der Patient beschwerdefrei.

Medikation bei Entlassung:

Calcium /Vit. D3    1-0-1

Pantoprazol 40 1-0-1

L-Thyroxin 100 1-0-0

Hydromorphon ret. 8 1-0-1

Hydromorphon 1,3 bei Bedarf bis 6 x täglich

Novaminsulfon 500 1-1-1-1

Cotrimoxazol/Trimethoprim Mo-Mi-Fr 1 Tbl.

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen