Soziale Anamnese

Die Patientin sei verwitwet, sie habe einen Sohn und eine Tochter, die sich um ihn kümmerten, 2 mal am Tag käme ein Pflegedienst zur parenteralen Ernährung, sie wohne im 1. OG in der eigenen Wohnung, Pflegestufe 2, als Hilfsmittel habe sie einen Rollstuhl.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen