Empfehlungen

– regelmäßige Blutdruck- und EKG-Kontrollen, ggf. Anpassung der hypertensiven Therapie

– urologische Mitbetreuung bei Blasenentleerungsstörung und Versorgung mittels Blasendauerkatheter

– Weiterführung der logopädischen, physiotherapeutischen und ergotherapeutischen Behandlung

– Ggf. Einstellung auf orale Antikoagulation


Kommentar verfassen