Blasenentleerungsstörung

Aufgrund einer Blasenentleerungsstörung erhielt die Patientin einen Blasenkatheter. Im Rahmen des stationären Aufenthaltes erfolgte zweimalig der Versuch einer Entwöhnung, zuletzt am 07.10.2014. Bei fehlendem Spontanurin und Restharnbildung bis zu 400 ml musste jedoch erneut ein transurethaler Katheter gelegt werden. Wir empfehlen eine weiterführende ambulante urologische Anbindung.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen